Jetzt mal ehrlich, an Halloween geht's doch wirklich weniger um Kürbissuppe als um's Kostüm! Geht ihr als Gin oder als Whisky? Wir teilen es untereinander auf, Hauptsache, in der Sauna wird sich ausgezogen. Und natürlich braucht es die passenden Drinks, denn man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Für diese Jahreszeit lassen wir Rhabarber und Erdbeere einmal kurz hinter uns und zünden die Kerzen an: Zeit für einen "Saino"!

Hier haben wir es mit einem der begehrtesten Drinks in unserer Destillerie-Bar zu tun. Benannt nach einem Bauern aus der Gegend, der uns mit Sanddorn für den Gin versorgt, werden die Überreste der Beeren an all unseren Shake-Samstagen vermixt. Das ist allerdings keine Kunst und in deiner Küche kann jeder Tag ein Samstag sein. Was du brauchst: Roggen-Gin (wir hätten da eine Empfehlung: ist finnisch und in der Liste der beliebtesten Whiskies in diesem Jahr unter den ersten 30 Plätzen. Na?), Sanddornbeeren, Vanillesirup (erklären wir gleich), frisch gepressten Zitronensaft und Eis.

Angefangen also mit dem einfachsten Sirup der Welt. Oder zumindest Finnlands. Eine Tasse Wasser und eine Tasse Zucker werden miteinander zum Kochen gebracht und heruntergekühlt. Für die Beigabe der Vanille wird der Sirup nochmals aufgekocht - das war's. Eignet sich auch auf Vorrat zu kochen. Manchmal braucht man ja sehr spontan und sofort einen Drink. 

Die Zutaten für vorerst einen lauten wie folgt:

4 cl Roggen-Gin

4 Teelöffel Sanddornbeeren

2 cl Vanille-Sirup

2 cl frisch gepressten Zitronensafts

Viel, viel Eis

Zerstoße die Sanddornbeeren, übrigens auch die "Zitrone des Nordens" genannt, im Shaker oder Mörser, dann aber in ein Gefäß mit Deckel füllen. Es werden alle anderen Zutaten hinzu gegeben, wobei gilt: zu viel Eis gibt es nicht. Schütteln, schütteln, schütteln, abseihen, ins Lieblingsglas füllen und mit ein paar nordischen Zitronen garnieren. Happy Herbst!