Gin & Tonic Cocktail Rezept

Genieße den besten Gin & Tonic der Welt mit Fever-Tree Tonic Water, eine handvoll Cranberrys, ein Rosmarinzweig und viel Eis.

1 Teil (40 ml) rye gin

2 Teile (80 ml) Fever-Tree Tonic Water 

Ein Rosmarinzweig

Cranberrys

Viel Eis

Flüssigkeiten in ein Glas über Eis gießen, vorsichtig umrühren. Mit einem Rosmarinzweig und Cranberries garnieren.

Gin & Tonic, von seinen medizinischen Anfängen zur Drinkikone

Eine Zeit lang war er aus der Mode, doch inzwischen wenden sich immer mehr Menschen dem klassischen Gin & Tonic Cocktail zu. Dabei handelt es sich nicht um eine kurzlebige Modeerscheinung, denn das Getränk ist älter als jede Großmutter und existiert tatsächlich schon seit mehr als 200 Jahren.

Alles begann im 17. Jahrhundert, als Eingeborene in Peru Malaria mit der Rinde des Cinchona-Baumes behandelten. Die Jesuiten verbreiteten die medizinische Entdeckung in ganz Europa, aber die Briten mochten den starken bitteren Geschmack nicht. Mit ein wenig Hilfe von kohlensäurehaltigem Wasser und Zucker wurde das Problem gelöst. 

Bald darauf begannen britische Soldaten, das damals noch sehr Chinin-lastige Tonic Water über Eis mit Gin zu mischen, um Malaria-Symptome fernzuhalten. Das Getränk wurde so berühmt in der britischen Geschichte, dass Winston S. Churchill mit den folgenden Worten zitiert wurde:

"Gin and Tonic hat mehr Engländern das Leben und den Verstand gerettet als alle Ärzte im ganzen Empire."

Ist der G&T auch dein Lieblingscocktail?

Auch wenn Gin & Tonic nicht mehr zur Heilung von Malaria, oder anderen Pandemien, eingesetzt wird, ist er immer noch ein beliebter Drink. Und das zu Recht.

Die finnische Kyrö Distillery erhielt 2015 für ihren Roggen-Gin die Auszeichnung "bester Gin für Gin & Tonic" des International Wine and Spirits Competition. Hier wird der Klassiker mit Twist mit Cranberrys und einem Rosmarinzweig statt der bekannten Zitronenscheibe genossen.

Mehr Rezepte hier