Kyrö Malt Rye Whisky

Kyrö Malt: ein Whisky, wie du ihn noch nie zuvor probiert hast.

Wieso gab es eigentlich noch nie einen Whisky, der aus finnischem Roggen hergestellt wurde? Schließlich ist Finnland so von Getreide besessen, dass Roggenbrot vor mehren Jahren zum Nationalgericht ernannt wurde. Genau diese Frage stellten sich unsere fünf Gründer vor ungefähr acht Jahren in einer Sauna. Danach befragten sie Google, um herauszufinden, wie genau man eigentlich Whisky macht. Die fünf Jungs schmiedeten einen Plan, der sie auf den Weg zur Eröffnung der Kyrö Destillerie brachte.

Eine Destillerie zu öffnen, ist kein einfaches Unterfangen und es würde bis zur ersten Destillation zwei weitere Jahre dauern. Zu dem Punkt hatten die fünf Gründern eine klare Flüssigkeit, die Moonshine ähnelte. Für sie so gut wie unmöglich zu wissen, ob diese sich zu einem guten Roggenwhisky entwickeln würde. So beschlossen sie, Proben in die Londoner Whisky Show zu schmuggeln und von den Profis Feedback zu bekommen. Sie gingen mit ihren Drams von Stand zu Stand und hörten immer wieder Lob für den New Make. Es war an der Zeit, daraus etwas zu machen. Im Jahr 2014 wurden zum ersten Mal die Destillierapparate in der alten Molkerei in Isokyrö aufgeheizt, wo die Destillerie ihre Heimat gefunden hatte. 

Nach der schottischen Art wird der Whisky zweifach in Pot Stills destilliert und in neuen, amerikanischen Weißeichenfässern gereift. Diese Art der Destillation bewahrt die tiefen Aromen des finnischen Roggenmalzes und stellt sicher, dass der Whisky unglaublich geschmeidig ist. Die Reifung nach amerikanischer Art in neuen Eichenfässern macht den Whisky smooth und verleiht dem Endprodukt etwas Süße.

Genießen kann man Kyrö Malt aus 100 % finnischem Roggen, wie man es mag: pur, auf Eis, oder in einem Cocktail.

Vegan, glutenfrei.

This way, whisky lover

Kyrö Ryeball

1 Teil Kyrö Malt Rye Whisky

3 Teile Soda Water

Zitronenscheibe

Anbei ein Rezept, um den Whisky zu genießen, sobald die Flasche angekommen ist. Trinkt ihn, wie er euch am besten schmeckt. Das bedeutet nicht zwingend neat und mit Zigarre, sondern so, wie er euch am besten bekommt.

Get your cocktail game on